DIN 18104-1

Einbruchhemende Nachrüstprodukte

Teil 1: Aufschraubbare Nachrüstprodukte für Fenster und Türen

 

Die Norm 18104-1 wurde entwickelt, um die einbruchhemmende Wirkung von aufschraubbaren Nachrüstprodukten, die zur Sicherung von Fenstern und Türen vorgesehen sind, zu prüfen und zu bewerten.

Die Norm legt Mindestanforderungen fest, die von einer solchen Sicherung zu erfüllen sind.
Ein unter die Tür gelegter Holzkeil, ein gegen die Türklinke gestemmter Besenstiel oder eine in der Fensterlaibung geklemmte Stange mögen dem einen oder anderen Mitbürger ein beruhigendes Gefühl geben – wirklich einbruchhemmend sind diese Maßnahmen natürlich nicht.


Um der Norm 18104-1 zu entsprechen, haben die Nachrüstprodukte verschiedene Anforderungen zu erfüllen. Hier sind im Wesentlichen zwei mechanische Prüfungen zu nennen, bei denen sich sprichwörtlich die Spreu vom Weizen trennt.


Zunächst wird die Einbruchsicherung mit einer Kraft von 10.000N (entspricht einem Gewicht von 1019kg) belastet. Hierbei darf sie nicht zerstört werden und auch nur eine sehr geringe Auslenkung der Tür oder des Fensters von maximal 10mm zulassen.

 

Als zweite Prüfung folgt dann ein realitätsnaher Einbruchsversuch. Der Prüfer ist mit einem vorgeschriebenen Werkzeugsatz (u.a. langer, massiver Schraubenzieher, Keile, Rohrverlängerung) ausgerüstet und hat 3 Minuten Zeit, die Einbruchsicherung damit zu überwinden. Diese Prüfung ist durchaus körperlich anstrengend und damit sich der Prüfer zwischendurch wieder erholen kann, hat er für die gesamte Prüfung sogar 15 Minuten Zeit.   

 
Des Weiteren sieht die Norm vor, dass die Sicherung abschließbar und korrosionsbeständig ist und sie eine ebenfalls nach festen Kriterien vorgeschriebene Montage- und Bedienungsanleitung enthält. Darin ist beispielsweise exakt anzugeben, wie die Befestigung am Mauerwerk zu erfolgen hat (Art und Stärke der Dübel, Berücksichtigung der Beschaffenheit des Mauerwerks). Denn was nützt die beste Nachrüstsicherung, wenn beim Einbruchsversuch der Dübel aus der Wand reißt.

Unser Produkt KATLOCK KL2 entspricht der Norm DIN 18104-1.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KATLOCK